Informationsabend am 12. Januar in Köln

Am 12.01.2018 findet der Informationsabend zum Thema "Besonderheiten der Pubertät: Drogen auf dem Schulhof - lasst uns darüber reden!" in Rahmen des Projektes „Familie und Suchtprävention“ statt.

Das Projekt wird gefördert durch Bundesministerium für Gesundheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Das Hauptziel dieses Projektes ist die Aufklärung über Präventionsangebote im Suchtbereich für Russischsprachige in Deutschland. Die wichtigsten Kriterien bei der Präventionsarbeit sind Zugänglichkeit zu solchen Informationen und deren Verbreitung. Im Projekt werden Multiplikatoren und Multiplikatorinnen geschult, russischsprachige Eltern und andere Familienangehörige bei Suchtfragen lokal zu unterstützen. Außer zentralen Multiplikatorenschulungen werden lokale Informationsabende organisiert mit dem Ziel, das deutsche Suchthilfesystem interessierten russischsprachigen Eltern näher zu bringen. 

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, an der Informationsveranstaltung teil zu nehmen! Einladung

Der Veranstalter: Interkulturelles Zenntrum  "Familienwelt e.V." (von Stadt Köln anerkanntes  Interkulturelles Zenntrum  "Familienwelt e.V.", Träger der freieen Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII)

Genauere Informationen zur Veranstaltung gibt Ihnen Projektkoordinatorin Ekaterina Swarzewitsch unter 0176 459 188 61 oder swarzewitsch@bvre.de, oder Projektbildungsreferent Herr Michail Dubrovskij : 0176 611 43 889, dubrovskij@bvre.de.

Zurück