19.02.2021 | Projekt "ICH BIN DABEI": "Wer regiert die Welt wirklich? oder Warum sind Verschwörungstheorien so attraktiv?"

Am 19. Februar 2021 in DAKV e.V. fand im Rahmen des Projekts "ICH BIN DABEI" ein online-Treffen zum Thema "Wer regiert die Welt wirklich? oder Warum sind Verschwörungstheorien so attraktiv?" statt. Journalist, Kommunikationsexperte und Chefredakteur der Zeitschrift "Live Berlin" Boris Shavlov erzählte über den Begriff "Verschwörungstheorien", ihren Herkunftsquellen und Merkmalen sowie Geschichte von den ersten Verschwörungstheorien bis zur Gegenwart. Auf dem Treffen versuchten wir mit den Russischsprachigen herauszufinden, warum viele Menschen an Verschwörungstheorien glauben und wie wir lernen können, sich vor ihren Folgen, besonders während der Pandemie, zu schützen.

Nach einer informellen Kennenlernrunde betrachteten wir in erstem Schritt näher den Begriff "Informationsblasen" und deren Auswirkungen auf die Wahrnehmung und das Verhalten der Menschen. Gerade in chaotischen Krisenzeiten sind Menschen, die schlecht mit Angst und Unsicherheiten umgehen können und soziale Kontrollverlust erleben, besonders empfänglich für Verschwörungserzählungen, so Boris Shavlov. Darüber hinaus verbreiteten sich schon immer mehr oder weniger abstruse Geschichten innerhalb bestimmter Gruppierungen – einer sogenannten "Blase" unter denjenigen, die die gleichen Ansichten teilen. Wer sich in eine solche "Blase" gerät und nicht den Überblick über die wahren Informationen und Hintergründe hält, hat eine verzerrte Wahrnehmung der Wirklichkeit. Die Teilnehmer*innen waren sich auch einig, dass Menschen mit fehlender bzw. unzureichender Selbstreflexion und Mangel an zuverlässigen Informationen besonders stark an eine oder die andere Verschwörungsideologie glauben.

In zweitem Schritt tauschten sich die Teilnehmer*innen die ihnen bekannten Verschwörungstheorien aus und anschließend analysierten, was die Ursachen und Motive für ihre Entstehung sein könnten. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die konspirologischen Theorien im Kontext der Pandemie gelegt. Es wird häufig behauptet, dass das Coronavirus zwecks der Massenimpfung bzw. der Einpflanzung von Mikrochips zur Kontrolle der Menschheit entwickelt wurde oder dass die Bundesregierung die wahre Gefahr des Virus verbirgt und das "Offensichtliche" vertuscht. Es ist aber auch möglich, dass Anhänger einer Verschwörungstheorie gleichzeitig an mehreren widersprüchlichen Verschwörungstheorien glauben können.

Die Teilnehmer*innen diskutierten auch über die typischen Merkmale einer Verschwörungstheorie: sie sind schwer zu widerlegen, gehen von einer geheimen und mächtigen Gruppe aus, die böse Absichten hat, und bieten dafür zahlreiche Argumente. In einem kurzen Trickfilm wurden außerdem die wichtigsten modernen Verschwörungstheorien dargestellt. Im Anschluss hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, noch Fragen zu stellen, die teils auch zu regen Diskussionen führten.

Am Ende der Veranstaltung konnten wir in kleinen Gruppen unsere eigenen Verschwörungstheorien "erfinden" und lernten dabei, wie man sie von Fakes unterscheidet. Auf die Kernfrage "Wer regiert die Welt wirklich?" gab es keine einheitliche, pauschale Antwort. Trotzdem beantwortete jede/r sie für sich selbst anhand der während des Webinars erhaltenen Informationen.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts "Teilhabe lernen: Förderung des bürgerschaftlichen Engagements unter Russischsprachigen in Deutschland" unter Unterstützung von BMI statt.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Logo_BMIBH

Zurück