Projekt "ICH BIN DABEI": "Ängste und Unsicherheiten aufgrund eines antisemitischen Vorfalls überwinden", 06.04.2021, Köln

Liebe Freunde! Wir laden Sie herzlich ein, an einer Diskussion teilzunehmen

"Ängste und Unsicherheiten aufgrund eines antisemitischen Vorfalls überwinden"

In Deutschland nehmen antisemitische Stimmungen sowie antisemitisch motivierte Straftaten zu. Auf unserem Treffen wollen wir darüber sprechen, wie man bei einem Fall von Antisemitismus reagieren und sich stärken kann. Wie kann man die psychologischen Folgen eines solchen Ereignisses überwinden? Wie ist es möglich, von der Perspektive „Ich bin ein Opfer“ hin zu „Ich bin kein Opfer mehr“ zu wechselt? Es wird eine Website: www.antisemitismus-melden.koeln präsentiert, auf der Zeugen oder Betroffenen von antisemitischen Vorfällen sich melden können.

Referentin:

Stella Shcherbatova, Dipl. Psychologin; Anlauf- und Beratungsstelle für von Antisemitismus Betroffene, Fachstelle: „m2 – miteinander mittendrin. Für Demokratie – Gegen Antisemitismus und Rassismus“, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, im Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus (ibs)

Moderation:

Ludmila Ivanova, Kultur- und Integrationszentrum PHOENIX-Köln e.V.

Inna Bogatyreva, Kultur- und Integrationszentrum PHOENIX-Köln e.V.

6. April 2021 |   von 9.00 bis 11.00 Uhr

Die Veranstaltungen finden auf der Online-Plattform Zoom statt. Der Link zur Veranstaltung bekommen Sie von den Organisatoren. Bei allen organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Frau Inna Bogatyreva: inna.bogatyreva@web.de

Veranstalter: Kultur- und Integrationszentrum PHOENIX-Köln e.V.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Logo_BMIBH

Zurück