Suchtprävention auf Russisch

Das Projekt wird gefördert durch Bundesministerium für Gesundheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Das Hauptziel dieses Projektes ist die Aufklärung über Präventionsangebote im Suchtbereich für Russischsprachige in Deutschland. Die wichtigsten Kriterien bei der Präventionsarbeit sind Zugänglichkeit zu solchen Informationen und deren Verbreitung. Im Projekt werden Multiplikatoren und Multiplikatorinnen geschult, russischsprachige Eltern und andere Familienangehörige bei Suchtfragen lokal zu unterstützen. Außer zentralen Multiplikatorenschulungen werden lokale Informationsabende organisiert mit dem Ziel, das deutsche Suchthilfesystem interessierten russischsprachigen Eltern näher zu bringen. 

Es läuft die zweite Hälfte unseres Modellprojektes „Familie und Suchtprävention“. Wir berichten kurz über unsere Zwischenergebnisse, erläutern erneut unsere Ziele und Pläne in diesem Video

https://youtu.be/tMlV1-6TwbI

Zurück