Vernetzungstreffen des BVRE e.V. in Frankfurt

Vom 11- 12 Mai 2018 fand in Frankfurt am Main das traditionelle frühjährliches Vernetzungstreffen des BVRE e.V. statt. Neben den Vorstandsmitgliedern nahmen an der Veranstaltung ebenfalls Leiter verschiedener Organisationen des Bundeslandes Hessen, Vertreter der BVRE- Mitglieder anderer Bundesländer, Vereine, welche sich erst kürzlich mit der Tätigkeit des BVRE e.V. beschäftigen und vor haben in näherer Zukunft in die Reihen des Bundesverbandes einzutreten, teil. Im Mittelpunkt des Treffens standen zahlreiche wichtige Themen, die in Bezug zur Tätigkeit des BVRE e.V. stehen:

- Die strategische Planung der Tätigkeit des BVRE für die nächsten Jahre

- Die politische Bildung als Grundstein der professionellen Entwicklung des Verbandes

- Die Arbeit mit Jugendlichen: die besten Projekte der letzten Jahre, das aktuell laufende Projekt „Russischsprachige im Netz gegen Fremdenfeindlichkeit (RING-F)“ und die Planung von Projekten zu diesem Thema für die Jahre 2019- 2021 (gemeinsames Projekt mit AVP e.V. Düsseldorf)

- Die aktuelle Situation im Projekt „Familie und Suchtprävention“

- Der Arbeitsplan zum Thema „Mehrsprachigkeit“ und „Frauen in der Kommunalpolitik“

- Die Kooperationsstrategie zwischen der Hauptzentrale des Bundesverbandes, dem Vorstand und den Organisationen in den verschiedenen Standorten. 

Die Gespräche während dieses Treffens verliefen in einer freundlichen, diskussionswürdigen und offenen Atmosphäre. Es wurden sehr viele gute Ideen und Vorschläge genannt, die allesamt umgesetzt werden sollen.

Das Treffen fand unmittelbar in den Tagen vor dem ersten hessischen Festival „Das ist meine Welt“ („Это мой мир! “) statt, welches vom Verein Planeta e.V., Hanau, mit der Unterstützung der Organisationen des Bundeslandes Hessen, dem BVRE e.V. und der Bundesvereinigung ‚KRUGI‘, initiiert worden ist.

Im Namen der Leitung des Bundesverbandes wollen wir uns sehr herzlich für die Gastfreundschaft und Unterstützung beim Verein Planeta e.V. und allen anderen Vereinen des Bundeslandes Hessen bedanken.

Zurück