„Familie und Suchtprävention“: Informationstreffen in Köln

Projekt_FuS

Das Projekt wird gefördert durch Bundesministerium für Gesundheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Das Hauptziel dieses Projektes ist die Aufklärung über Präventionsangebote im Suchtbereich für Russischsprachige in Deutschland. Die wichtigsten Kriterien bei der Präventionsarbeit sind Zugänglichkeit zu solchen Informationen und deren Verbreitung. Im Projekt werden Multiplikatoren und Multiplikatorinnen geschult, russischsprachige Eltern und andere Familienangehörige bei Suchtfragen lokal zu unterstützen. Außer zentralen Multiplikatorenschulungen werden lokale Informationsabende organisiert mit dem Ziel, das deutsche Suchthilfesystem interessierten russischsprachigen Eltern näher zu bringen.

Liebe Eltern, Großeltern, Freunde, liebe russischsprachige Familien!
Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Informationstreffen «Alle Eltern müssen es wissen… Gespräch mit einer Psychologin»
Die Veranstaltung findet statt am Samstag, 06. April 2019 von 12.30 bis 14.30 Uhr
Zusammen werden wir diskutieren:
• was eine Sucht ausmacht und welche Ursachen sie hat;
• Präventionsmöglichkeiten;
• was man gegen eine Sucht tun kann;
• über Besonderheiten der Co-Abhängigkeit.

Die Veranstaltung wird in russischer Sprache durchgeführt.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme am Informationsabend.

Kontakt für Ihre Rückfragen: 0157 / 56 92 71 66
Adresse:
Interkulturelles Zentrum "Familienwelt e.V."
Bonner Str. 47, 51145 Köln-Porz-Eil
Der Veranstalter:
Interkulturelles Zentrum "Familienwelt e.V."(von Stadt Köln anerkanntes Interkulturelles Zentrum "Familienwelt e.V.", Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII)

Zurück