Projekt AIPol: "Grundlagen der kompetenten Partizipation im Kommunalbereich in der modernen pluralistischen Demokratie in Deutschland: Erfolgsmodelle der Migrantenpolitik in Deutschland", Frankfurt a. Main

Liebe Freundinnen und Freunde, wir laden Sie ein, an unserer Veranstaltung teilzunehmen

Grundlagen der kompetenten Partizipation im Kommunalbereich in der modernen pluralistischen Demokratie in Deutschland: Erfolgsmodelle der Migrantenpolitik in Deutschland

Das Bedürfnis einer gleichberechtigten Teilhabe besteht in verschiedenen migrantischen Communities. Eine gelungene Partizipation ist ein Ziel und eine Aufgabe zugleich und es gilt, sich mit dem Thema z.B. anhand von bestehenden Erfolgsmodellen auseinanderzusetzen. Im Rahmen einer moderierten Expertendiskussion gehen wir auf folgende Themen ein: Wie sieht die alltägliche kommunale politische Arbeit aus; was sind die Charakteristika der traditionellen deutschen Politik; über die Kunst, Kompromisse einzugehen; wie erreiche ich die Mehrheit; mit oder ohne Partei. Im Anschluss an die Diskussion setzen wir uns in Gruppen mit den Themen öffentliche Arbeit und Finanzierung der Partizipationsarbeit auseinander.

Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen des Projektes “Politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft: Migrantenorganisationen als Träger aufsuchender interkultureller politischer Bildung” (AIPol) des Bundesverbandes russischsprachiger Eltern e.V.

Experten:

Kenan Kolat, 30 Jahre lang aktiv in den türkischen zivilgesellschaftlichen Organisationendavon 9 Jahre lang Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland.

Jumas Medoff, Seit 2016 Vorsitzender der Kommunalen Ausländerinnen- und Ausländervertretung der Stadt Frankfurt/M, wo er Mitglied seit 2011 ist. Politologe und Hilfsschöffe beim Amtsgericht Frankfurt/M.

Moderation:

Barbara Lange, Gründerin der Polnischen Dialoginitiative Daj Znak

Sonntag | 08.11.2020 | 10.00 – 17.00 Uhr

Adresse: Naam – Hotel Frankfurt, Lärchenstraße 54 A, 65933 Frankfurt a. Main

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung ist erforderlich, die Anzahl der Plätze ist wegen der Einhaltung der Corona-Hygiene-Maßnahmen begrenzt. Bezüglich Anmeldung und aller organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an: Polnische Dialoginitiative Daj Znak per Telefon: 0179 / 395 45 55 oder per E-Mail: kontakt@dajznak.blog.

Veranstalter: Polnische Dialoginitiative Daj Znak

__________________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Gefördert durch:

Zurück