Projekt AIPol: "Sei kein Zuschauer – werde aktiv!", Berlin

Liebe Freundinnen und Freunde, wir laden Sie ein, an unserem Erfahrungsaustausch teilzunehmen

Sei kein Zuschauer – werde aktiv!

Viele Frauen mit afghanischem Migrationshintergrund wollen sich aktiv am politischen und sozialen Leben in Deutschland beteiligen, haben aber noch keine Erfahrungen damit gemacht und wissen nicht, was sie dafür unternehmen können. Womit kann ich anfangen? Welche Möglichkeiten habe ich? Wie komme ich auf diese Möglichkeiten?

Das grundlegende Thema der Teilhabe in Deutschland wurde für die bevorstehende lokale Maßnahme im Rahmen des Projekts “Politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft: Migrantenorganisationen als Träger aufsuchender interkultureller politischer Bildung” (AIPol) gewählt.  

Referentin Lida Ahmad teilt mit den Teilnehmer*innen ihre Erfahrungen. Im Anschluss erzählen fünf junge Frauen mit afghanischem Migrationshintergrundüber ihr neues Leben in Berlin:  Hürden und Erfolge bei der Integration im neuen Land. Alle Interessierten sind herzlich willkommen am Austausch teilzunehmen.

Referentin: Lida Ahmad, Dozentin für Soziologie und Entwicklungsforschung, Forscherin für Gewalt

Montag  |  02.11.2020  |  17.30 – 20.30 Uhr

Adresse: Reuterstraße 15, 12053 Berlin, U-Bahnhof Hermannplatz.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung ist erforderlich, die Anzahl der Plätze ist wegen der Einhaltung der Corona-Hygiene-Maßnahmen begrenzt. Bezüglich Anmeldung und aller organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an den Afghanischen Frauenverein MAH Berlin per Telefon: 0176 / 74 72 12 27 oder per E-Mail: hashemimahdieh8@gmail.com.

Veranstalter:

__________________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Gefördert durch:

Zurück