Integration Partnerschaft Menschenwürde e.V. (IPM)

IPM arbeitet zudem in der Jugend- und Altenhilfe. Er setzt dabei auf die Förderung einer interkulturellen Öffnung und Orientierung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens, insbesondere in den Bereichen Bildung, Kunst und Kultur, Sport und Medien.
Der Integration Partnerschaft Menschenwürde e.V. wurde am 1 Januar 2017 in Düsseldorf gegründet, mit dem Ziel, ein demokratisches und friedliches Zusammenleben zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion und Kultur zu befördern.

Motto des Vereins: Volles Leben in der Emigration

Aufgabe des Vereins: Verbesserung der Lebensqualität in der neuen Heimat.

Die gemeinnützige Organisation "Integration Partnerschaft Würde" (IDR) wurde 2017 als Vereinigung russischsprachiger Einwohner Deutschlands, Mitglieder der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken (UdSSR), eingetragen.

Der gemeinnützige Verein Integration Partnerschaft Menschenwürde e.V. (IPM) fördert die Integration von Menschen mit Migrationsgeschichte in die deutsche Gesellschaft sowie die kulturelle Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Russischen Föderation. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Hilfe und Beratung von Flüchtlingen aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion.

Gesetzliche Aufgaben:

- Unterstützung der Jugend und Altenhilfe    

- Unterstützung internationaler Überzeugungen, Toleranz, in allen Kulturbereichen und gegenseitiges Verständnis zwischen den Nationen

Aktivitäten des Vereins: 

- Beratung und Information (regelmäßige Treffen mit Angehörigen der Gesundheitsämtern, Sozialarbeitern, Polizei, Rechtsanwälten, Vertretern der Gesetzgebungs- und Exekutivbehörden  Erklärungen zu aktuellen Integrationsfragen)  

-Kreativ informativ (Exkursion in die Umgebung Düsseldorfs und Reisen in NRW, Besuchen von Konzerten, Museen, Organisation von Ausstellungen der Besucher der Organisation.)

-Organisation der gegenseitigen Unterstützung (Sammlung und Übergabe von Sachen und Haushaltsgegenständen an Flüchtlinge, Migranten und Menschen mit geringem Einkommen)

- Integrative Interaktion (Treffen mit Teilnehmern Bewegung Nachbarschaftstreff, Teilnahme an Stadtfesten, 

Arbeit in der Öffentlichkeit:

- Ankündigungsflyer und Öffentliche Veranstaltungen Jährliche Reichweite von 400 Menschen in Düsseldorf und Umland

Aktuelle Vorschläge:

- Schule für praktische Psychologie

- Vorträge und Seminare zur Harmonisierung  

- familiäre und gemeinschaftliche Beziehungen

- Selbsthilfegruppe " Depressionen im Alter"

- Zeichnungskurs

- Jeder ist ohne Altersbegrenzung willkommen

- Konsultation von Sozialarbeiter

- Bibliotheksfonds

- Ausstellung von Zeichnungen des Kurses "Flüchtlinge malen"

 

Kontaktpersonen: Nataliya Fomina

Ivo-Beucker-Straße 18, 40237 Düsseldorf

0211-17 44 01 53

nfom@yandex.ru

https://verbund-ndmo.de